Zum Inhalt springen

Kindergeburtstag

Aleksan saß in der Grundschule irgendwo hinter mir. Als wir in der zweiten oder dritten Klasse bei ihm Kindergeburtstag gefeiert haben, gab es erst Börek und dann einen Zombiefilm auf dem neuen Video-2000-System.
Später handelte Aleksan irgendwann mit komisch riechenden Lederjacken, die er aus dem Kofferraum seines Autos raus zu Freundschaftspreisen anbot.
Aleksans kleine Schwester schaute damals auch mit, nur sein alter Herr las lieber die Hürriyet.

2 Kommentare

  1. Dominika

    Viele Kinder kennen keine Grenzen, laufen ziellos durchs Leben. Einige haben dennoch Glück oder den Ehrgeiz was aus sich zu machen. Ich, das Ostblockmädchen habe mit meinem älteren Bruder die schrägsten Zombiefilme geschaut weil die Eltern zu beschäftigt waren. Ob das schlimm war- hm, bis heute kann ich mich kaum gruseln, schade eigentlich.

    Deine Bilder sind so klasse und ich finde deinen Schreibstil ungekünstelt und erfrischend.
    Gruß Dominika

    • Liebe Dominika,
      keine Ahnung warum mir dieser Kommentar von Dir durchgerutscht ist. Wahrscheinlich weil hier kaum wer kommentiert? Also entschuldige bitte die späte Reaktion.
      Ob das damals schlimm war mit diesen Filmen? Wer weiss das schon – und wenn man Gläser eher als halb voll als halb leer bezeichnet, könnte man zumindest sagen, dass es Dich bzw. mich zu dem gemacht hat, was wir heute sind und auch wenn es mit mir wirklich nicht immer einfach ist, ein anderer wollte ich auch nicht sein.
      Es freut mich jedenfalls, dass Du ab und an vorbeischaust und dass Dir gefällt, was Du dann findest.
      Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert