Zum Inhalt springen

Ich

Steffen Ebert


Ich fotografiere schon lange. Mal besser, mal schlechter. Und es gab auch immer wieder Zeiten, in denen ich gar nichts gemacht habe.

Angefangen hat alles mit einer Praktica BC 1, ein paar Kodak Gold und dem Hinweis meines Vaters, dass 1/125 und f8 meist passen würden, ich solle mir keinen Kopf machen.

Später habe ich die Evolution der Digitalfotografie mitgemacht und das analoge Mittelformat für mich entdeckt, nur um nach ein paar Jahren doch wieder digital zu fotografieren. Heute nutze ich sowohl die digitale als auch die analoge Fotografie, meist mit Kameras aus der Nachbarschaft oder aus Schweden und meist mit einem leichten Weitwinkel oder einer Normalbrennweite davor. Aber am Ende ist das ja auch egal.